Botschaft an Pierre2 am 11. Juli 1973: Höre Israël

Die Hand Gottes war über mich, um Israel
folgendes zu verkünden…

Höre Israel!
Söhne Jakobs seid aufmerksam!
Höre Israel das Wort von Jahwe Sabaoth:

Von den vier Ecken der Welt willst du dich versammeln,
segelnd auf dem vergossenen Blut.
Höre jetzt was ich dir sagen will, vor dem Ende, vor deinem Ende.
Ein letztes Wort, ein Wort der Liebe,
trotz der gerechten Wut, die ich dir trage.
Höre also zu, wo immer du bist, wer immer du bist.
Du hast dich gesträubt und ich habe dich bestraft.
Du hast das Joch, das leichte Joch, geschüttelt und ich habe dich gepeitscht!

Du hast dich gegen meinen Messias errichtet,
Also habe ich mich gegen dich erhoben.
Höre ohne Aufregung die Wahrheit:
Dein Kult ist vergeblich; er ist nicht mir gewidmet.
Ich nehme ihn nicht entgegen! Wort des Herrn!
Das Blut des Gerechten hast du vergossen;
das Blut von Abel, den Propheten und von Jesus.
Höre jetzt, höre zu, falls du Ohren hast:
Sei nicht mehr eine hartnäckige Färse,
Sei nicht wie die Kühe Bashams
Sei nicht ein Tier,
Denn das Tier, gemäss der Offenbarung,
geht ins Verderben, auch wenn es aus dem Abgrund emporsteigt.

Hört doch ein Mal, ich flehe dich an, es ist das letzte Mal:
Am Fuss der Mauer kannst du wohl schreien,
Am Fuss der Mauer kannst du wohl weinen,
Am Fuss der einzigen Mauer kannst Du gestikulieren,
Du kannst wohl in die Hörnern blasen und mit dem Fuss schlagen,
Du kannst dich wohl winden,
Du kannst dir wohl die Brust schlagen,
Dir Stirn und Arm umschlingen,
Israel, Ich höre dich nicht!

Am Fuss des Kreuzes solltest du kommen,
Am Fuss des Kreuzes muss du dich reinigen.
Falls du darauf beharrst, kannst du zur Klagemauer gehen…
Aber höre Israel:
Am Fuss des Kreuzes solltest klagen,
Falls du behaupten willst, von mir erhört zu werden.
Dann höre Israel:
Wenn du auf mich hören wirst, werde ich auf dich hören.
Denn dein Verderben ist nahe!
Ha! Ha! Lachst Du?
“Ich throne als Königin”, sagst du?
Aber siehe, in einem Tag werden die Plagen über dich kommen.
Höre Israel, deine einzige Mauer wird verschwinden,
Wo wirst du dann seufzen? Wo wirst du dann klagen?
Dein Tempel wirst du nicht haben!
Wort von Jahwe Sabaoth.

Ich spreche noch Mal zu dir, ein letztes Mal,
Vor dem Ende, vor deinem endgültigen Ende diesmal.
Erkenne meinen Messias… sonst…
Er hatte dich gewarnt; du hast nicht gehorcht.
Also kam das Unheil auf dich, wie er es dir sagte.
Im Jahr 70 habe ich deinen Tempel zerstört,
Denn du wollest, ja du, du wollest
Meinen Tempel zerstören, meinen Geliebten,
Meinen Sohn Jesus Christus, meinen Augenstern, ja der Messias,
In dem meine Seele ständig gefallen findet!

Höre Israel, höre,
Die Tage vergehen und kommen nicht mehr.
Du kaufst Gold, das Gold der Erde und du tust gut…
Dann höre Israel:
Kaufe bei mir das Gold, das Gold der Weisheit, der göttlichen Weisheit,
Solange es noch Zeit ist.
Und wenn du willst, werde ich sein göttliches Blut auf die vergiessen,
Ja auf dich und deine Kinder,
Für dein Heil, nicht mehr für deine Verurteilung.

Israel, in deiner grossen Macht, in deinen Tagen der Kraft,
Versuche meine Schritte zu folgen damit geschwächt,
Deine Schwäche dich nicht verwirrt.
Höre Israel, du sehr mächtig
Was dir der Allmächtige sagt.
Sonst wirst du zunichte gemacht.

O Israel, Israel wie oft, wie oft
Wollte ich dich versammeln und du wolltest nicht.
Israel für ein Mal, für dieses einzige Mal,
Höre die Stimme Schaddaï
Höre die Stimme Jahwe
Höre doch das Allmächtige Wort…